Träger

Der Träger unserer Einrichtung ist der Verein PänzHuus e. V., also ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Dieser wird durch einen in der Mitgliederversammlung gewählten Vorstand vertreten.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir, das Team, der Elternbeitrat und der Vorstand wünschen uns eine offene Kommunikation mit den Eltern. In einem Aufnahmegespräch nehmen wir uns Zeit, über das PänzHuus zu informieren, gleichzeitig lernen die Eltern das Personal kennen und finden einen Bezug zum Haus. Bei Hausbesuchen hat das Kind die Möglichkeit „seine“ Erzieherin im gewohnten Umfeld kennen zu lernen, diese Besuche sind von Seiten der Eltern freiwillig.
Wenn feststeht, dass das Kind unsere Einrichtung zu einem bestimmten Zeitpunkt besucht, finden Schnuppertage statt, bei denen sich Eltern und Kind in den Tagesablauf finden können. Sobald das Kind dazu bereit ist, wird es die Schnuppertage ohne Eltern absolvieren. Ganzjährig sind Hospitationen möglich, bei denen interessierte Eltern den Tagesablauf beobachten können. Regelmäßige Elterngespräche sind im PänzHuus ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Bevor diese stattfinden, werden Beobachtungen verschiedener Personen als gute Grundlage für das Elterngespräch eingeholt. Elternabende dienen der Informationsweitergabe sowie dem Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander.

Ein Mitgliederbrief erscheint vierteljährlich und enthält wichtige Informationen und sonstige wissenswerte aktuelle Themen und Termine.
Das PänzHuus ist eine Elterninitiative. In den Elternclubs werden verschiedene Aufgabenbereiche von den Eltern in Elternarbeit übernommen. Die Elternarbeit ist für das Bestehen des PänzHuus´ unerlässlich, da durch diese Eigenleistung der Eltern sehr viel Geld gespart wird, das dann unseren Kindern zugute kommt. Wir sind auf engagierte Mitglieder angewiesen und freuen uns über Ihr Interesse. Für aktive Mitglieder im PänzHuus e. V. sind das mindestens 30 Stunden pro Kindergartenjahr. Eine genaue Übersicht über die Elternclubs entnehmen Sie bitte der „Info-Broschüre zu den Elternclubs“.